Archiv für den Autor: Jürgen

Amtsblatt – 09.04.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

Der 1. FC Saarbrücken hat einen Nachfolger für Lukas Kwasniok gefunden. Am Dienstag vermeldeten die Verantwortlichen des FCS die Verpflichtung von Uwe Koschinat. Mit Beginn der kommenden Saison wird der 49-Jährige gebürtige Koblenzer an der Seitenlinie stehen. Koschinat ist ein erfahrener Trainer und hat einen sehr guten Ruf in der Fußballbranche. Seine letzte Trainerstation war bei Zweitligist SV Sandhausen.

Profis – 3. Bundesliga – 30. Spieltag

SV Wehen Wiesbaden – FC Saarbrücken   2 : 2  ( 0 : 0 )

Warum die Blauschwarzen „nur“ auf Platz 5 der Tabelle stehen und keine ernstzunehmende Konkurrenz für die Topmannschaften der Liga sind, hat man wieder in Wehen gesehen. Einige Spieler in der Mannschaft sind anscheinend unfähig sich über 90 Minuten zu konzentrieren. So wurden in der Wiesbadener „Blechkiste“ nach einer klaren und sicheren 2:0 Führung in den letzten Minuten wieder zwei wichtige Punkte verschenkt. – Im Rennen um den begehrten vierten Platz, der die DFB-Pokalteilnahme garantiert, schwimmen dem FCS allmählich die Felle davon. Der Rückstand auf 1860 München beträgt mittlerweile schon fünf Punkte.  

FCS: Batz – Barylla, Zeitz, Uaferro, Perdedaj – Jänicke (85. Breitenbach), Kerber, Mendler (61. Gouras), Shipnoski (85. Deville) – Jakob (73. Schleimer), Günther-Schmidt (73. Froese)

Tore: 0:1 Günther-Schmidt (57.), 0:2 Günther-Schmidt (64.), 1:2 Tietz (84.), 2:2 Tietz (92.)

Ergebnisse:

Frauen – 2. Bundesliga

FC Saarbrücken – Würzburger Kickers   2 : 2  ( 1 : 1 )

TSG Hoffenheim – FC Saarbrücken   1 : 1  ( 1 : 1 )

FC Saarbrücken – Bayern München   2 : 4  ( 0 : 3 )

Vorschau:

10.04.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – Türkgücü München / 3. Bundesliga – Profis

11.04.2021 / 14.00 Uhr / Eintracht Frankfurt – FC Saarbrücken / 2. Bundesliga – Frauen

Amtsblatt – 19.03.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

Profis – 3. Bundesliga – 28. Spieltag

Dynamo Dresden – FC Saarbrücken   1 : 1  ( 0 : 0 )

Nach der Heimniederlage im Nachholspiel gegen Zwickau hat der FCS beim Tabellenführer mal wieder sein wahres Potential gezeigt. Die Blauschwarzen waren dem Ligaprimus in allen Belangen ebenbürtig und hätten mit etwas Glück das Spiel auch gewinnen können. Die Schlüsselszene der Partie war wohl die 61. Minute. Das schwache Schiedsrichtergespann verhinderte wegen einer angeblichen Abseitsstellung eine Großchance für Breitenbach und Dynamo Dresden kam im direkten Gegenzug zum bis dahin unverdienten Ausgleich. In der Folge bekam die Kauczinski-Truppe Oberwasser und brachte die kompakte FCS-Defensive einige Male in Verlegenheit. Am Ende war das Chancenverhältnis so ausgeglichen wie das Spiel und beide Teams gingen mit einem leistungsgerechten 1:1 vom Platz. – Aktuell belegt der FCS den vierten Platz in der Tabelle. Die Kwasniok-Elf hat zwar den direkten Kontakt zu den drei Spitzenteams verloren, ist aber im Kampf um den DFB-Pokalplatz (4.) immer noch voll im Rennen!

FCS: Batz – Zellner, Barylla, Breitenbach, Šverko – Jänicke (72. Deville), Zeitz, Perdedaj, Gouras (84. Mendler) – Jakob (72. Schleimer), Günther-Schmidt (59. Kerber)

Tore: 0:1 Manuel Zeitz (58.), 1:1 Sohm (62.)

Profis – 3. Bundesliga – 23. Spieltag (Nachholspiel)

FC Saarbrücken – FSV Zwickau   1 : 2  ( 1 : 0 )

FCS: Batz – Zellner, Barylla, Uaferro, Šverko – Müller (64. Jakob), Jänicke, Zeitz, Kerber (64. Breitenbach), Gouras – Günther-Schmidt (75. Froese)

Tore: 0:1 Schröter (51.), 0:2 König (77.), 1:2 Uaferro (84.)

Vorschau:

19.03.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – FC Victoria Köln / 3. Bundesliga – Profis

03.04.2021 / 14.00 Uhr / SV Wehen-Wiesbaden – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

21.03.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – FFC Niederkirchen / 2. Bundesliga – Frauen

Amtsblatt – 05.03.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

Der 1. FC Saarbrücken hat bereits am vergangenen Freitag alle Unterlagen, die der Ausschlussfrist für das Zulassungsverfahren zur 3. Liga sowie zum Lizenzierungsverfahren zur 2. Bundesliga für die Saison 2021/2022 unterliegen, vollständig eingereicht.

Profis – 3. Bundesliga – 26. Spieltag

SC Verl – FC Saarbrücken   1 : 3  ( 0 : 2 )

Die Blauschwarzen begannen beim SC Verl mit drei Änderungen (Müller, Zeitz, Gouras) in der Startformation. Überraschenderweise erblickte man Kapitän Manuel Zeitz neben Steven Zellner in der Innenverteidigung und Luca Kerber übernahm dessen Part im zentralen Mittelfeld. Mit einem ersten Warnschuss (3.) von Günther-Schmidt eröffnete der FCS das Match und ging kurz danach früh in Führung: Gouras musste nach einem schnell vorgetragenen Angriff und Vorlage von Jänicke nur noch einschieben (11.). Die Molschder blieben weiter am Drücker und erhöhten nur acht Minuten später auf 0:2. Nach einer scharfen Flanke von Günther-Schmidt sah sich Köhler von den Westfalen zum Eigentor genötigt. In der Folge entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie wobei die gefürchtete Offensive der Heimelf vom FCS fast komplett abgemeldet wurde. Lediglich Janjic sorgte in der 21. Minute mit einem Kopfball für Torgefahr. Auf der anderen Seite hätte noch vor der Pause das 0:3 fallen müssen, doch Shipnoski war zu eigensinnig übersah in der 38. Minute gleich drei besser positionierte Mitspieler. Mit Beginn der zweiten Halbzeit legte unsere Mannschaft gleich wieder den Vorwärtsgang ein und Gouras vollstreckte nach klasse Vorarbeit von Günter-Schmidt zur beruhigenden 0:3 Führung (55.). Nach rund 70 Minuten und drei Einwechselungen (Schleimer, Deville, Mendler) ließ der FCS dann allerdings die Zügel schleifen und kassierte noch einen unnötigen Gegentreffer. – Mit einer taktischen Meisterleisung hat der FCS die Auswärtshürde Verl souverän gemeistert und den fünften Auswärtssieg der Saison eingefahren. Unsere Elf hat die Vorgaben von Trainer Kwasniok perfekt umgesetzt und sich in Topform präsentiert. Nach dem dritten „Dreier“ in Folge ist das Saisonziel Klassenerhalt fast erreicht.

FCS: Batz – Zellner, Barylla, Breitenbach, Zeitz – Kerber (79. Bösel), Müller (46. Perdedaj), Jänicke (67.Schleimer), Gouras, Shipnoski (67. Deville) – Günther-Schmidt (77. Mendler)

Tore: 0:1 Minos Gouras (11.), 0:2 Eigentor (19.), 0:3 Minos Gouras (55.), 1:3 Eilers (88.)

Vorschau:

06.03.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – KFC Uerdingen 05 / 3. Bundesliga – Profis

10.03.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – FSV Zwickau / 3. Bundesliga – Profis

13.03.2021 / 14.00 Uhr / Dynamo Dresden – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 26.02.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

Nach der Einigung mit der Gartenbaufirma Kempf sind die Arbeiten an der Rasenheizung wieder angelaufen. Bis Ende März, pünktlich zum „Frühlingsanfang“, soll die Heizung funktionieren! – Auch mit der Firma Peter Gross hat sich die Stadt geeinigt. Sofern die Baumängel (Undichte Fallrohre der Dachentwässerung, Wassereinbrüche in Verkaufsständen, funktionsuntüchtige Belüftungsleitungen Haupttribüne, Höhenversprünge bei Fertigteiltreppen, Schimmel im Funktionsgebäude etc.) beseitigt werden gibt’s Kohle. – Die Nachholspiele gegen Duisburg (03.03) und Zwickau (10.03) finden unter Flutlicht statt und können nicht nach Völklingen verlegt werden! Sollte der Rasen im Ludwigspark weiterhin unbespielbar sein, wird wieder in Frankfurt gespielt.

Profis – 3. Bundesliga – 25. Spieltag

FC Saarbrücken – 1860 München   2 : 1  ( 1 : 0 )

In einem spannenden und hochklassigen Drittligaspiel hat der FCS Aufstiegsfavorit 1860 München geschlagen und sich drei weitere wichtige Punkte gesichert. Neben dem taktisch hohen Niveau war die Partie gerade in der zweiten Halbzeit an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Torchancen hüben wie drüben und ein Schiedsrichter der in den letzten 30 Minuten erblindete. Mit dem letzten Hochkaräter in der dritten Minute der Nachspielzeit hätten die Münchner eigentlich den Ausgleich erzielen müssen, doch der Fußballgott war auf Seiten der Molschder. Letztlich ging die Kwasniok-Elf als verdienter Sieger vom Platz. Nachdem unsere Truppe bereits das Hinspiel an der Grünwalder Straße gewinnen konnte, hat man sich für die Relegationsspiele anno 2018 nun ausreichend revanchiert.

FCS: Batz – Zellner, Barylla, Breitenbach – Perdedaj (71. Bösel), Deville (78. Froese), Günther-Schmidt (78. Gouras), Jänicke (78. Golley), Kerber, Shipnoski (87. Mendler) – Jakob

Tore: 1:0 Nicklas Shipnoski (32.), 2:0 Julian Günther-Schmidt (64.), 2:1 Sascha Mölders (67.)

Vorschau:

27.02.2021 / 14.00 Uhr / SC Verl – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

03.03.2021 / 17.00 Uhr / FC Saarbrücken – MSV Duisburg / 3. Bundesliga – Profis

06.03.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – KFC Uerdingen 05 / 3. Bundesliga – Profis

10.03.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – FSV Zwickau / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 19.02.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

Profis – 3. Bundesliga – 24. Spieltag

SpVgg Unterhaching – FC Saarbrücken   0 : 1  ( 0 : 1 )

Die Blauschwarzen konnten in Unterhaching drei wichtige Punkte zum Klassenerhalt einfahren. Dabei lieferten die Molschder in der ersten Halbzeit eine beeindruckende Vorstellung ab. Obwohl Trainer Kwasniok auch in München auf einige Leistungsträger verzichten musste, erinnerte der Auftritt in den ersten 45 Minuten stark an das überragende erste Saisondrittel. Der FCS war dem Team von Arie van Lent in allen Belangen überlegen, verpasste allerdings mangels schlechter Chancenverwertung das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Im zweiten Durchgang war von unserer Elf leider nicht mehr viel zu sehen. Die Hachinger kamen stark auf, scheiterten aber am glänzend aufgelegten Daniel Batz im FCS-Gehäuse. – Wie so oft in den letzten Spielen zeigte der FCS auch in Unterhaching seine zwei Gesichter. Nach einer starken ersten Halbzeit folgte erneut ein unerklärlicher „Kontrollverlust“ im zweiten Abschnitt. Glücklicherweise hat es am Ende zum Dreier gereicht und der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz konnte auf komfortable 13 Punkte ausgebaut werden!

FCS: Batz – Barylla, Uaferro, Breitenbach, Perdedaj – Jänicke (88. Gouras), Schmidt (73. Deville), Kerber, Golley (65. Froese), Shipnoski (88. Mendler) – Jakob (88. Bösel)

Tore: 0:1 Julian Günther-Schmidt (29.)

Vorschau:

20.02.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – TSV 1860 München / 3. Bundesliga – Profis

27.02.2021 / 14.00 Uhr / SC Verl – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 12.02.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

In einem offenen sowie konstruktiven Austausch in den vergangenen Wochen ist der 1. FC Saarbrücken gemeinsam mit seinem Cheftrainer Lukas Kwasniok zu der Entscheidung gelangt, dass das im Sommer auslaufende Vertragsverhältnis nicht verlängert wird. Beide Seiten haben in mehreren Gesprächen ihre Sichtweisen und Einschätzungen detailliert dargestellt und feststellen müssen, dass es in gewissen Bereichen unterschiedliche Ansichten und Ausrichtungen gibt. Diese gemeinsame Entscheidung soll die bisherig erfolgreiche Zusammenarbeit in den kommenden Wochen nicht ansatzweise beeinträchtigen, sondern gemeinsam hat man das klare Ziel, schnellstmöglich den Klassenerhalt in der 3. Liga zu sichern. Lukas Kwasniok genießt weiterhin das volle Vertrauen, die gesetzten Ziele in dieser Saison zu erreichen. Beide Seiten wollten jedoch frühzeitig eine Entscheidung, so dass Planungssicherheit vorherrscht, mit der alle Beteiligten professionell umgehen können. Das Präsidium bedankt sich herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit, die von vielen erfolgreichen Momenten geprägt ist. Zusammen gelang der Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale, der Aufstieg in die 3. Liga und man spielt eine beachtliche Saison in 3. Liga. Zusammen mit Lukas Kwasniok sowie seinem Team will man in den kommenden Spielen ordentlich punkten. „Wir haben den 1. FC Saarbrücken in der vergangenen Saison im DFB-Pokal und der Regionalliga herausragend repräsentiert, spielen nun als Aufsteiger eine starke Drittliga-Saison. Die Jungs geben in jeder Trainingseinheit und in jedem Spiel Vollgas. Ich habe im Dezember entschieden, meinen Vertrag über die laufende Spielzeit hinaus nur im Falle eines Aufstiegs in die 2. Bundesliga zu verlängern. Dies habe ich den Verantwortlichen noch vor dem Jahreswechsel in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Diese Entscheidung habe ich bewusst und frühzeitig getroffen, weil ich zu 100 Prozent an mein Team glaube und die volle Konzentration auf die noch vor uns liegenden Aufgaben richten wollte. Wir haben in den nächsten Wochen die Möglichkeit, gemeinsam etwas Großes zu erreichen und eine starke Saison zu vergolden. Eine Chance, die vielleicht so schnell nicht wiederkommen wird. Für den 1. FC Saarbrücken kam eine Verlängerung meines Vertrages nur für die 2. Liga nicht in Frage. Diese Entscheidung des Clubs respektiere ich. Für mich stehen der Erfolg der Mannschaft und ein ehrlicher Umgang miteinander immer an oberster Stelle – meine eigene Person ist dabei nicht so wichtig. Wer mich kennt weiß, dass ich mich für meine Mannschaft bis zum letzten Arbeitstag zerreißen werde“ so Lukas Kwasniok zu der frühzeitigen Entscheidung. (Quelle: FCS)

Profis – 3. Bundesliga – 23. Spieltag

FC Saarbrücken – MSV Duisburg

Aufgrund der Platzverhältnisse im Park wurde das Spiel gegen den MSV Duisburg wie erwartet abgesagt. Da in den nächsten Tagen Minusgrade erwartet werden und die Rasenheizung nach wie vor nicht einsatzfähig ist, werden wohl auch die nächsten Heimspiele gegen Zwickau und München abgesagt oder nach Frankfurt verlegt.

Vorschau:

14.02.2021 / 13.00 Uhr / SpVgg Unterhaching – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

17.02.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – FSV Zwickau / 3. Bundesliga – Profis

20.02.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – TSV 1860 München / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 05.02.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

Bei seinem Startelfdebüt in Halle hat sich Bjarne Thoelke erneut schwer verletzt. Er wurde ein Opfer der robusten Gangart des Halleschen FC und fällt mit einem Wadenbeinbruch bis zum Saisonende aus. – Nach Christopher Schorch hat der FCS mit Jonas Singer und Marius Köhl zwei weitere Spieler abgegeben. Beide kicken zukünftig in der Regionalliga Südwest. Singer wechselt zu Astoria Walldorf und Köhl wurde an RW Koblenz ausgeliehen.

Profis – 3. Bundesliga – 22. Spieltag

Hallescher FC – FC Saarbrücken   1 : 1  ( 0 : 1 )

Mit Šverko, Perdedaj, Thoelke, Schmidt und U19-Spieler Kerber präsentierte Trainer Kwasniok wieder fünf neue Gesichter in der Startelf. Der FCS startete wie gewöhnlich stark ins Match und setzte Halle von Beginn an mächtig unter Druck. Durch das aggressive Pressing kamen die Blauschwarzen in den ersten 25 Minuten gleich zu vier Großchancen. Doch weder Schmidt (04.), Shipnoski (08.), Barylla (09.) noch Jakob (24.) brachten die Kugel im Tor unter. Nach einer halben Stunde meldete sich auch die Heimelf mit einem Hochkaräter von Boyd im Spiel an. Der FCS bestimmte aber weiterhin die Partie und erzielte in der 44. Minute die hochverdiente Pausenführung durch Günther-Schmidt. Nach dem Seitenwechsel verloren die Molschder zusehends die Spielkontrolle und die Hallenser hatten mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß. Die Kwasniok-Elf verschwand zwar nicht (wie in Rostock) gänzlich in der Versenkung, agierte aber bei den wenigen Vorstößen überhastet und verpasste somit das entscheidende zweite Tor. So kam es wie es kommen musste und die Sachsen erzielten in Form von Nietfeld in der 73. Minute den überfälligen Ausgleich. Direkt nach dem Gegentor vergab dann Sebastian Jakob noch eine tausendprozentige Chance für die Molschder. Am Ende trennten sich beide Teams nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten und 95 spannenden Minuten schließlich mit 1:1. –

FCS: Batz – Barylla, Šverko, Thoelke (69. Uaferro), Perdedaj – Jänicke (87. Mendler), Kerber, Shipnoski (87. Breitenbach), Golley (87. Gouras), Schmidt (63. Froese) – Jacob

Tore: 0:1 Schmidt (44.), 1:1 Nietfeld (73.)

Profis – 3. Bundesliga – 21. Spieltag

FC Hansa Rostock – FC Saarbrücken   4 : 2  ( 1 : 1 )

Die Vorzeichen für die Partie an der Ostsee standen denkbar schlecht. Der FCS konnte bisher noch nie in Rostock gewinnen und die Liste der Verletzten wurde nach dem Spiel gegen den VfB Lübeck mit Zellner und Müller noch länger. Dennoch kam der FCS gut in die Partie und nutzte gleich die erste Gelegenheit zur 1:0 Führung. Aufstiegsfavorit Rostock zeigte sich aber keineswegs geschockt und glich nach einem Foul von Jakob bereits fünf Minuten später per Elfmeter aus. Danach entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancenvorteilen für Rostock. Die beste Gelegenheit für die Härtel-Elf im ersten Abschnitt verpasste Farrona als er freistehend an unserem Pokalheld Batz scheiterte (36.). So ging es mit 1:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hanseaten dann aber deutlich effektiver und gingen in der 54. Minute mit 2:1 in Führung. Mit dem Rückstand war das Spiel eigentlich schon gelaufen, denn die folgenden FCS-Offensivbemühungen waren an Ideen- und Konzeptlosigkeit nicht zu überbieten. Torgefahr gleich Null. Auf der anderen Seite spielte die Heimelf schnell & schnörkellos (für FCS-Oldie Vunguidica meist zu schnell) nach vorne und erzielte entsprechend dem Spielverlauf das vermeintlich entscheidende 3:1. Völlig überraschend gelang dann dem FCS in der letzten Minute der regulären Spielzeit noch der glückliche Anschlusstreffer. Schiedsrichter Burda zeigte 5 Minuten Nachspielzeit an und beim FCS-Anhang daheim vor der Glotze keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch vor dem Gehäuse von Torwart Kolke tat sich nichts mehr. Die Molschder zeigten sich unfähig auch nur einen einzigen Ball vor das Tor von Hansa Rostock zu schlagen. Am Ende kam es für unsere Truppe noch schlimmer. Erst wurde Kapitän Manuel Zeitz mit Rot vom Platz gestellt und Neidhart sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 4:2 Endstand. –

FCS: Batz – Breitenbach, Barylla, Vunguidica (65. Froese), Uaferro (85. Schleimer), Jänicke (74. Gouras) – Zeitz – Shipnoski, Golley (74. Mendler), Deville (65. Thoelke) – Jacob

Tore: 0:1 Shipnoski (8.), 1:1 Verhoek (14.), 2:1 Rother (54.), 3:1 Neidhart (86.), 3:2 Froese (90.), 4:2 Neidhart (90.+5)

Vorschau:

08.02.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – MSV Duisburg / 3. Bundesliga – Profis

14.02.2021 / 13.00 Uhr / SpVgg Unterhaching – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

17.02.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – FSV Zwickau / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 29.01.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

Profis – 3. Bundesliga – 20. Spieltag

FC Saarbrücken – VfB Lübeck   0 : 0  ( 0 : 0 )

Da die von der Stadt Saarbrücken zur Verfügung gestellte neue Spielfläche im Ludwigspark erneut unbespielbar war, musste der FCS erstmals in der Vereinsgeschichte ein „Heimspiel“ außerhalb des Saarlandes austragen. Das Spiel wurde kurzfristig auf den Acker in der Frankfurter PSD-Arena verlegt. Die „Umzugskosten“ in fünfstelliger Höhe bleiben natürlich am FCS hängen. – Die Blauschwarzen haben gegen den Tabellenletzten Lübeck zwei wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt verschenkt. Dabei zeigte die Kwasniok-Elf  gegen den Tabellenletzten eine kämpferisch starke Vorstellung und hätte aufgrund der zahlreichen Torchancen den Platz als verdienter Sieger verlassen müssen. Weit schwerer als der Punktverlust wiegt allerdings die schwere Verletzung von Steven Zellner. Unser Abwehrchef hat sich kurz vor der Halbzeit im Spiel gegen Lübeck einen Teilriss des Kreuzbandes zugezogen. Aufgrund der Diagnose soll die Verletzung konservativ und damit ohne Operation behandelt werden. Er wird in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen! – Der FCS belegt in der Tabelle aktuell den siebten Rang mit 9 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Der Abstand auf die „Gefahrenzone“ kann jedoch mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau weiter ausgebaut werden!

FCS: Batz – Zellner (44. Uaferro), Barylla, Müller – Shipnoski (64. Froese), Mendler, Zeitz, Golley (81. Breitenbach), Jänicke – Schmidt, Jakob

Vorschau:

01.02.2021 / 19.00 Uhr / Hallescher FC – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

08.02.2021 / 19.00 Uhr / FC Saarbrücken – MSV Duisburg / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 15.01.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

Der FCS und Abwehrspieler Christopher Schorch haben sich am Dienstag einvernehmlich auf eine sofortige Vertragsauflösung verständigt. Schorch kam im Sommer 2019 vom KFC Uerdingen ins Saarland und war in 23 Spielen für die Blauschwarzen im Einsatz. – Gleichzeitig gab die sportliche Leitung die Verpflichtung von Bjarne Thoelke bekannt. Der 28-Jährige hat zuletzt bei Erstligist Admira Wacker Mödling in Österreich gespielt. Vor seiner Zeit im Alpenland war Thoelke für den HSV und für den Karlsruher SC am Ball. Ausgebildet wurde er beim VFL Wolfsburg.

Profis – 3. Bundesliga – 18. Spieltag

SV Meppen – FC Saarbrücken   1 : 0  ( 1 : 0 )

Trainer Kwasniok beförderte neben Uaferro und Breitenbach auch überraschend U19-Spieler Luca Kerber in die Startformation. Die drei begannen anstelle von Šverko (Zerrung), Müller und Golley (beide Bank). Der FCS kam zunächst gut in die Partie, kombinierte ansehnlich und gewann viele Zweikämpfe. In der neunten Minute verzeichnete der FCS den ersten Hochkaräter. Nach einem 70 Meter Solo scheiterte Minos Gouras aber an Meppens Torwart Domaschke. Nur 5 Minuten später verfehlte Sebastian Jakob mit einem Kopfball nur knapp das Gehäuse und die verdiente Führung. Im Anschluss kontrollierten die Blauschwarzen zwar weiter die Partie, kamen aber mangels Kreativität nicht mehr vor das Tor der defensiv ausgerichteten Emsländer. Auf der Gegenseite wurde die Elf von Thorsten Frings erstmals nach einer halben Stunde mit einem Abschluss aus 20 Metern gefährlich. FCS-Keeper Daniel Batz war jedoch zur Stelle und glänzte mit einer schönen Parade. Die anschließende Ecke versenkte Bünning dann mühelos per Kopf und offenbarte einmal mehr die eklatante Standard-Schwäche der Blauschwarzen. Kurz darauf hatten die Molschder bei einem weiteren Kopfball Glück nicht mit 0:2 in Rückstand zu geraten. Auf der anderen Seite verweigerte der ansonsten gut leitende Schiedsrichter nach einem Foul an Kerber dem FCS einen Elfmeter. So ging es mit der knappen Führung für die „Nordländer“ in die Kabinen. Im zweiten Durchgang tendierte das Niveau des Spiels gegen Null. Die Molschder operierten vollkommen planlos und die fußballerisch ohnehin limitierten Meppener beschränkten sich auf das Verteidigen der 1:0 Führung. Dementsprechend sorgten in der zweiten Halbzeit lediglich zwei Freistöße von Markus Mendler (71., 86.) und Meppens Ballmert (81.) für unterhaltsame Ausnahmen. – Im Gegensatz zum FCS zeigte sich Meppen effektiv und nutzte gleich seine erste Offensivaktion zur Führung. Die Kwasniok-Elf hat sich vom Gegentreffer nicht mehr erholt und war quasi nach 30 Minuten technisch k.o. 

FCS: Batz – Uaferro, Zellner, Barylla, Breitenbach – Shipnoski, Gouras (68. Mendler), Kerber, Zeitz (70. Golley), Jänicke (46.Schmidt) – Jakob

Tore: 1:0 Bünning (32.)

Profis – 3. Bundesliga – Nachholspiel

FC Magdeburg – FC Saarbrücken   1 : 2  ( 1 : 1 )

Durchatmen beim FCS – Die Blauschwarzen beendeten am Dienstag in einer Nachholpartie des 16. Spieltags endlich ihre Sieglos-Serie und verbuchten drei wichtige Punkte zum Klassenerhalt. Dabei gelang dem FCS an der Elbe eine kämpferisch überzeugende Vorstellung. Über die fußballerischen Künste unserer Elf in Magdeburg sollte man allerdings den Mantel des Schweigens legen. „Held des Abends“ war natürlich Sebastian Jakob der sich ab jetzt wieder „Torjäger“ nennen darf! 

FCS: Batz – Müller, Zellner, Barylla, Breitenbach – Shipnoski, Gouras (71. Mendler), Golley (63..Schmidt), Zeitz, Jänicke (74. Froese) – Jakob

Tore: 0:1 Jakob (4.), 1:1 Sané (45.), 1:2 Jakob (57.)

Vorschau:

16.01.2021 / 14.00 Uhr / FC Saarbrücken – FSV Zwickau / 3. Bundesliga – Profis

Amtsblatt – 08.01.2021

FCS FAN-CLUB “SORRENTO” EPPELBORN

News:

Der FCS hat kurz vor Ende der Winter-Transferperiode Julian Günther-Schmidt vom West-Regionalligisten Fortuna Köln verpflichtet. Schmidt hat bei den Blauschwarzen einen Vertrag bis zum Sommer 2022 unterschrieben. Der 26-jährige Stürmer stammt aus dem Nachwuchsbereich des SV Waldhof Mannheim und des Karlsruher SC, schloss sich nach der Jugend zunächst dem FC Ingolstadt an, ehe er zum FC Augsburg wechselte. In der 3. Liga etablierte sich Günther-Schmidt dann bei Carl Zeiss Jena unter unserem aktuellen Trainer Lukas Kwasniok. Über die Wechselmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Gleichzeitig zur Verpflichtung von Schmidt gab Sportdirektor Luginger die sofortige Vertragsauflösung mit Mergim Fejzullahu bekannt. Fejzullahu kam im Sommer 2019 von Eintracht Braunschweig zum FCS und kam in den vergangenen anderthalb Jahren kaum zum Einsatz.

Profis – 3. Bundesliga – 18. Spieltag

Die Winterpause in der 3. Bundesliga endet bereits an diesem Wochenende. Für unsere Truppe geht es am Samstag im „hohen Norden“ beim SV Meppen um die ersten Punkte im neuen Jahr. Das Spiel im Emsland ist das erste von vier Auswärtsspielen im Januar. Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen (4 Remis / 2 Niederlagen) steht der FCS zwar immer noch im oberen Tabellendrittel, der Abstand auf die Abstiegsplätze ist aber ein wenig geschrumpft. Der Grund für die magere Punktausbeute war in erster Linie die Defensivarbeit der Blauschwarzen. Mit teilweise haarsträubenden individuellen Fehlern hat man sich die meisten der 15 Gegentore quasi selbst geschossen. Dazu gesellte sich noch die „Ladehemmung“ von Sebastian Jakob. Trotz dieser Defizite hätte die Kwasniok-Elf, mit Ausnahme der Niederlage in Mannheim, alle Spiele gewinnen können. Die Bilanz gegen den SV Meppen liest sich positiv. In 13 Pflichtspielen gab es 7 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen. Allerdings konnte der FCS erst ein Mal in Meppen gewinnen. Den Siegtreffer anno 1989 erzielte ein gewisser Anthony Yeboah.  – Die Mannschaft von Torsten Frings hatte im Gegensatz zum FCS einen schwachem Saisonstart. Mittlerweile haben sich die Meppener aber bis auf den 13. Tabellenplatz vorgekämpft. Im letzten Spiel des Jahres gab es jedoch einen herben Dämpfer. In einer Nachholpartie wurde man von Türkgücü München auf eigenem Terrain mit 1:4 vom Platz gefegt.

Vorschau:

09.01.2021 / 14.00 Uhr / SV Meppen – FC Saarbrücken / 3. Bundesliga – Profis

Das Spiel wird von Magenta Sport und den Öffentlich-Rechtlichen (NDR, SWR, SR) live gezeigt. Die Übertragungen beginnen um 13:45 Uhr bzw. um 14.00 Uhr. Eine weitere Alternative ist wie gewohnt das FCS-Fanradio.